„Nico der Maler“

Langjährige Berufserfahrung, ein gutes Team und Zuverlässigkeit zahlen sich aus

 

Nach vier Jahren selbständiger Tätigkeit kennt so ziemlich jeder „Nico den Maler“ aus Wesselburen. Das ist kein Wunder, denn der fleißige Handwerker konnte seine Kundenzahl in den letzten Jahren mehr als verdoppeln. Dank diesem Zuwachs an Auftraggebern und insbesondere der Treue seiner Stammkunden konnte Nico eine schlagfertige „Truppe“ aufbauen, die mittlerweile fünf Gesellen umfasst. Im Büro wird Nico von seiner Frau Birgit unterstützt. 

 

Die gelben Werbeschilder und -banner, die Nico gerne an aktuellen Arbeitsstandorten platziert, zeigen deutlich, wo das Team gerade anzutreffen ist. Seinen Geschäftsbereich konnte der erfolgreiche Maler- und Lackierbetrieb nach Büsum, St. Peter-Ording und in den Raum Tönning ausdehnen. Aus dem letztgenannten Gebiet konnte Nico dann auch zwei altbekannte Gesellen in seinen Betrieb holen. Zwei weitere Gesellen, Manuel Koch und Christian Rogalla von Bieberstein, hat er selbst vor einigen Jahren in einem anderen Betrieb mit ausgebildet. 

 

„Ich hätte nie gedacht, dass es so gut laufen würde“, betont Nico, der bald auf 40 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann – ein Fundus, der durch nichts zu ersetzen ist. Besonders für die Treue seiner Kunden ist Wolfgang Nicolay sehr dankbar, sprechen sie doch für ein hohes Maß an Zufriedenheit mit der geleisteten Arbeit. Mit seiner herzlichen Art berät Nico gerne seine Kunden und hat mit dem Lieferanten MEGA einen guten und zuverlässigen Partner für professionelle Farbkonzepte für Fassade und Innenraum an seiner Seite.

 

Dass bei „Nico dem Maler“ ein hervorragendes Betriebsklima herrscht, ist unverkennbar. Gelegentlich sitzen die Männer auch nach getaner Arbeit in geselliger Runde beisammen.

 

Nico der Maler, Trischenweg 23, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/8619, Mobil-Tel. 0171/3601340, Fax 04833/6050926. (hs)


Nico Team
 Nico der Maler mit seinem Gesellen-Team nach Fassadenarbeiten vor dem Gebäude von Auftraggeber Peter Kröger in Süderdeich. Von links Manuel Koch, Robert Knorr, Volker Bisewski, Christian Rogalla von Bieberstein, Nico und Ken Bisewski (Foto: Schmidt)