Vorfreude auf das neue Schulgebaeude waechst

 Aula

 

Der heiß ersehnte Tag ist in greifbare Nähe gerückt. Am Standort Wesselburen der Eider-Nordsee-Schule können bald die Umzugskisten gepackt werden. Am 16. Dezember wollen Eltern, Lehrer,  Mitglieder des Fördervereins und Vertreter des Schulträgers in einer gemeinsamen Aktion offiziell die großzügigen Klassenräume und freien Lernzonen im hinteren Trakt des neuen Schulgebäudes beziehen. 

 

„Dann tritt endlich auch eine erste Entlastung für Schüler und Lehrer ein“, freut sich Christian Langhinrichs, Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen. „Die anderen Gebäudeteile werden in Betrieb genommen, sobald sie fertig sind.“ Damit der Umzug pünktlich klappt, arbeitet das zuständige Büro, die ppp architekten, mit tagesscharfen Terminplänen. Nicht zuletzt auch wegen der schlechten Witterung in diesem Jahr hat sich die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes und der Außenanlagen erheblich verzögert. 

 

Insgesamt sind 50 Gewerke auf der Großbaustelle beteiligt. Nach dem hinteren Klassenhaus folgen die Fach- und Klassenräume im vorderen Bereich sowie die Aula mit der offenen Galerie. Wenn die Witterung es zulässt, soll auch der Vorplatz bald gestaltet werden. Die Sportanlagen folgen dann im Frühjahr. Im denkmalgeschützten Gebäudeteil von 1951 soll in einem zweiten Bauabschnitt das Haus der Bildung entstehen, in dem dann die Schulverwaltung, die Stadtbücherei und die Volkshochschule untergebracht werden. 

 

Die Investitionen in Höhe von insgesamt knapp 15 Millionen Euro sind gut angelegtes Geld, denn der  Schulstandort Wesselburen ist dank der Fusion mit der Eiderlandschule langfristig gesichert. Insgesamt werden derzeit in Wesselburen 304 Schüler und in Hennstedt 250 gezählt. 

 

Um die Freude über die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern aus der Region zu teilen, soll die Einweihungsfeier öffentlich stattfinden. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, am Samstag, dem 17. Februar 2018, daran teilzunehmen, das neue Schulgebäude beim „Tag der offenen Tür“ zu besichtigen und über die Berufsmesse mit Gewerbemarkt zu bummeln. Dort präsentieren sich Firmen und Institutionen aus der Region nicht nur Schülern, sondern einem breiten Publikum. Durch die Kombination dieser drei öffentlichen Veranstaltungen werden der ausgeprägte Zusammenhalt in der Region und die gemeinsame Wertschätzung für eine gute Bildung sehr deutlich. 

 

Interessierte Firmen und Institutionen, die an der Berufsmesse mit Gewerbemarkt teilnehmen wollen, können sich bei Hartmut Schmidt, dem Vorsitzenden des Gewerbevereins Wesselburen und Umland, telefonisch unter 0481/ 12092650 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Teilnahme ist kostenlos. Etliche Zusagen liegen bereits vor, aber in der großen Mehrzweckhalle ist noch ausreichend Platz vorhanden. (sb)